Innovationskooperationen

Vær med til at udvikle fremtidens smarte vand- og klimatilpasningsløsninger, hvis din virksomhed er beliggende i Region Syddanmark, Region Sjælland eller Slesvig-Holsten 

In einer Innovationskooperation wird eine Brücke zwischen Wasserunternehmen und Wissenspartnern geschlagen. Unternehmen wird forschungsbasiertes Wissen angeboten von der Süddänischen Universität , der Universität Aalborg und der Christian-Albrechts-Universität in Kiel, um neue Wasser- und Klimaanpassungslösungen zu entwickeln.

Die Teilnahme an einer Innovationspartnerschaft bringt Wasserunternehmen und Forscher von Universitäten auf beiden Seiten der Grenze zusammen, die gemeinsam konkrete Prototypen einer Wassertechnologie oder einer Lösung zur Klimaanpassung entwickeln wollen. Lösungen, die die Bedürfnisse und Herausforderungen mehrerer Problemeigentümer widerspiegeln, und Bedürfnisse, die beide Seiten der Grenze angehen wollen. Problemeigentümer können Gemeinden, Wasser- und Abwasserversorger, Wasserbehörden sowie große Unternehmen sein.

Die Lösungen werden in enger Zusammenarbeit mit Ihren Lieferanten und Kunden entwickelt und getestet. Sie erhalten so Expertenwissen von drei Universitäten, Syddansk Universitet, Aalborg Universitet in Esbjerg und Christian Albrechts Universität in Kiel.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die einzelnen Innovationsprojekte:

Ausgangspunkt für eine Innovationskooperation kann entweder ein konkretes Problem vor Ort oder eine technologische Weiterentwicklung sein.

Eine nachfrageorientierte Innovationszusammenarbeit kann sich zum Beispiel mit folgenden Themen befassen:

  • Sinkender Grundwasserspiegel bei Wasserwerken
  • Frühwarnsystem für Hochwasserereignisse

Beispielthemen für technologiebezogene Innovationskooperation sind beispielsweise

  • Optimierung der Kohlenstoff- und Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm
  • Sensoren und Drohnen zur Überwachung der Wasserqualität und Messung des Wasserstandes

Es wird erwartet, dass das Niveau für die Reife der Technologie, das sogenannte TRL-Niveau (Technology Readiness Level) im Laufe des Projekts vom Niveau 6-8 (Systementwicklung) auf 9 (Prototyp) angehoben wird. Das Ziel des Innovationsprojekts besteht darin, einen Prototyp zu entwickeln, der die ersten Tests durchlaufen hat und für eine Demonstration unter Realbedingungen bereit ist.

Lesen Sie mehr über das NEPTUN-Projekt und die Zusammenarbeit über die deutsch-dänische Grenze.

de_DEDeutsch