Innovationskooperationen

Was sind die NEPTUN - Innovationskooperationen?

In NEPTUNs Innovationskooperationen kommen Beteiligte aus Norddeutschland und Dänemark zusammen, um den durch den Klimawandel bedingten Herausforderungen des Wassersektors zu begegnen. Ziel ist es, sowohl Lösungskonzepte als auch technische Prototypen für ungelöste Herausforderungen zu entwickeln, um somit eine Brücke zwischen Unternehmen und Problemeignern zu bauen.

Betroffene Städte, Kommunen, Versorgungsunternehmen und Behörden steuern unik data, hvor virksomhederne kommer med deres tekniske løsninger og universiteterne Süddänische Universität , die Universität Aalborg und die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel tilbyder deres forskningsbaseret viden. Sammen skaber de løsninger, innovation og prototyper, som i tæt parløb bliver testet, og som kan bruges efterfølgende sammen med problemejerne.

In einer Innovationskooperation arbeiten Wasserunternehmen und Forscher von Universitäten auf beiden Seiten der Grenze zusammen. Sie entwickeln gemeinsam konkrete Prototypen einer Wassertechnologie- oder Klimaanpassungslösung. Diese Lösungen spiegeln die Bedürfnisse mehrerer Problembesitzer und Herausforderungen beiderseits der Grenze wider. Problemeigner sind Kommunen, Wasser- und Abwasserversorger, Wasserbehörden oder Großunternehmen. Die Lösungen werden in enger Zusammenarbeit mit den Lieferanten und Kunden entwickelt und getestet.

Bisher wurden folgende Innovationskooperationen erarbeitet:

Der technische Reifegrad der entwickelten Lösungen soll einem Prototyp entsprechen, der in der Lage ist, erste Tests zu bestehen.

Die Ergebnisse der Innovationskooperationen können während und nach dem NEPTUN Projekt (gemeinsam mit den beteiligten Unternehmen) auf andere Problemeigner übertragen werden.

NEPTUN's logo - white

Erfahren Sie mehr über das NEPTUN-Projekt und die Zusammenarbeit über die deutsch-dänische Grenze.

de_DEDeutsch